Erinnerungen
ERINNERUNGEN

 

Sissy (16.04.2013-05.02.2021)

Sissy ist dem Tod schon häufig von der Schippe gesprungen, sie war immer ein Kämpfer und hat das Leben geliebt! Ob Spaziergänge, schmusen, putzen, fressen, sie war immer voll dabei und unser Maskottcen vom Stall.

Selbst im Winter 19 hat sie die Druse überlebt.

Und nun- nun mussten wir sie gehen lasssen.

Sämi (ca. 2006-23.11.2020)

Sämi ist 2010 zu uns gekommen, er war auf einen Schlachttransport von Polen nach Italien. Irgend Jemand hat ihn freigekauft an der Grenze. Als er zu uns kam, kannte er nichts, musste viiiiel lernen.

Er war unser besten Pony, ich glaub so ziehmlich alle Kidis, die bei uns das Reiten gelernt haben, haben auf Sämi das Reiten erlernt, er war ein toller Lehrmeister !!

Er hinterlässt eine riesige Lücke.

Aber er hat leider die Diagnose EOTRH bekommen. Von der Ethik her, für mich ein Grund ihn zu erlösen.

Pietri (2008 - 6. November 2020)

Lange hat Pitrie uns begleitet, und durfte friedlich einschlafen bei seinen Kollegen.

Seit dem ist nichts wie vorher, die anderen Ziegen haben seit dem keine Struktur mehr.

Lausbub (1996-11.04.2020)

Nach langen Kämpfen mussten wir aufgeben und mussten Lausbub gehen lassen.

Er war immer ein Kämpfer !!!

Neboha (1998 - 31.01.2020)

Neboha ist 6 Jahre bei uns gewesen, sie war total beliebt, hat sie doch sicher den Anfänger getragen, aber den fortgeschrittenen Reiter hat sie gefordert und ihm nichts geschenkt !

Wir werden sie total, nein, wir vermissen Neboha !!

Stella (17. Febr 2013 - 27.Aug 2018)

Schnell ist es gegangen, so schnell, das wir alle etwas sprachlos waren.

Nun ist Stella unser Irrwisch nicht mehr da.

Es fehlt etwas !!!!!

Toffee (1999 bis 19.04.2018)

       

 

Toffee!! Toffee war erst seit Mitte Januar 2018 hier bei uns, aber jedermann hat sie ins Herz geschlossen, sie war eine ganz besondere "weise" Stute.

Lang haben wir überlegt, mussten aber sagen, so, in ihrem Zustand, ist das Leben nicht lebenswert, und wir haben sie gehen lassen.

Nach vielen Weidejahren hat sie die Auslaufbox genossen, besser gesagt die Box, denn den Auslauf hat sie nicht genutzt, ausser an ihrem letzten Abend !

Zufall??

Jeanette (12.01.1997 bis 12.5.2017)

Seit Frühling 2005 war Jeanette bei uns, und keiner kann überhaupt nichts negatives sagen, sie war für Jedermann ein toller, treuer Begleiter. 

Sie liebte die Galloppstrecke an der Reuss, und- nicht jeder darf bei seinem Hobby sterben, Jeanette durfte das!

Der 12.Mai war ein schöner, sonniger Frühlingstag und Jeanette durfte an der Reuss in Ruhe sterben umgeben von den Menschen, denen sie vertraute!

Lissi (bis 27.10.2014)

ja, was soll ich sagen, 9 Jahre habe ich mit Lissi einen Weg gesucht, einfach war es nicht immer und es hat viele Tränen gekostet, aber, was macht und versucht man nicht alles. Zum Schluss hat Lissi seit dem Sommer gelahmt, es kam nicht in Ordnung, und, ja, so viel stand offen! Lissi war bis zum Schluss "ungebrochen", charakterstark und stolz! DANKE, du hast mich viel gerlernt  in der Bodenarbeit!!!   Viola

Timmy (bis 23.10.2014)

Timmy ist 2002 als zweijähriger Tierheim-Hund zu uns gekommen. Er war ein treuer Begleiter, war überall wo Viola war. Passte auf Hof und Haus auf. Aber wie das so ist, mit dem Alter kommen die Wehwechen. schlecht Ohren, schlechte Augen, Alzheimer. Dann kurzfristig eine 14 tägige Krankheit, somit mussten wir Timmy leider am 23.10.2014 gehen lassen, es fiel uns schwer, hat er uns doch so viele Jahre treu gedient.

 

LILLI (bis 4.10.2011)

Sie war ein Schaaaatz, unbezahlbar, und es ist nicht zu verstehen dass dieser kleine Irrwisch nicht mehr da ist. Sie verliess uns am 4. Oktober 2011 nach verlorenem Kampf gegen eine zweitägige Nierenkolik. Genau wie Baladin verabschiedete sie sich von Ihrem geliebtem Topaz, schnaubte ihn noch einmal in die Nüstern. Er drehte sich um, sie lief zum Paddock, legte sich dort hin, den Kopf in meinen Schoss und wartete auf den Tierarzt, der sie in meinen Armen einschlafen liess. Ich habe schon viele Pferde auf ihrem letzten Weg begleitet, aber diesmal, diesmal war es speziell.    Viola

PEBBELS (7.4.93 - 2.4.09)

 

So schnell geht das! Am 7. April 1993 kam Pebbels auf die Welt. Leider hat sie ihren diesjährigen Geburtstag nicht mehr miterleben können. Nachdem sie sich am 2. April 2009 das Bein gebrochen hatte, mussten wir sie abgeben. Pebbels war bis vor einem Jahr meine ständige Begleiterin. Sie hat auch meine Tochter Jana 13 Jahre lang begleitet. Jana hat auf Pebbels reiten gelernt und mit ihr ihre ersten Turniere geritten. Pebbels hat Jana sehr viel beigebracht. Danke Pebbels! Wir werden dich nie vergessen.

LYNN BÜHLER

(14.10.1993 - 15.12.2008)

 

Wir sind alle geschockt und es fehlen uns die Worte, aber vergessen werden wir sie nicht. Lynn hat bei uns auf dem Schöpferhof reiten gelernt. Wir kannten sie als aufgestelltes Mädchen, das mit grossem Einsatz und Willen innert Kürze das Reiten und den Umgang mit Pferden lernte. Sie war die Pflegerin von Gringo und liebte ihn über alles. Nachdem uns Gringo verliess übernahm sie Grey als Pflegepferd bis der Wunsch nach einem eigenen Pferd in Erfüllung ging. Lynn, wir denken an dich und werden dich nie vergessen.

JAMIE-LEE

 

Jamie-Lee war ein kleines weisses Shetty, eigentlich ein Porzellanschecke. Ich lernte sie 1991 auf einer Weide kennen, wo sie dahin fristete - sie sollte einige Tage später zum Metzger - somit kaufte ich das verängstigte Pony. Am Anfang kam sie nur mit einer Longe auf die Weide, da wir sonst gar nicht an sie heran kamen. Ihre Hufe waren eine einzige Katastrophe, von innen hohl, nur die Hufwand war vorhanden. Mit viel Geduld wurde sie ein zutrauliches Pony mit vier gesunden Hufen. 1994 kam sie mit mir in die Schweiz. Was ich nicht wusste war, dass sie damals tragend war. Im April 1995 bekam sie ihr erstes und letztes Fohlen "Lee-Louis", der 2014 im Frühling gestorben ist. Jamie-Lee war ein absolutes Verlasspony, mit welchem selbst zweijährige Kinder spazieren gehen konnten. Ebenso lernten all unsere Kinder auf ihr reiten. Im Juni 2006 mussten wir sie einschläfern, weil sie starke Hufrehe hatte (hervorgerufen von der Gebärmutter aus).

BENJAMIN

 

Benjamin - kurz Benji genannt - war ein Cocker Spaniel Dackel Mischling und mein innigster Freund. Er fand mich 1993 als 3-jähriger, den keiner haben wollte. Ich war die 4. oder 5. Besitzerin - jeder hatte etwas an ihm auszusetzen, fragt sich nur was. Er begleitete mich treu, obwohl er seit Herbst 1996 blind war.  Er war ein treuer Gefährte unserer Familie. Im Juli 2005 erlitt er einen Schlaganfall. Die ganze Nacht stand ich ihm bei, am  Morgen haben sich unsere Kinder von ihm verabschiedet und dann liessen wir ihn einschläfern. Mein treuer Freund fehlt mir, wie auch den Kindern. Sie fragen oft nach ihm.

 

MINKA

 

Minka war eine Westfahlenstute, die ich 1986 in einer Reitschule kennen lernte. Ich habe sie dort 5 Jahre im Unterricht geritten. Nachdem sie für den Unterricht nicht mehr einsatzfähig war und zurück zum Händler gehen sollte, kaufte ich sie mir. Minka hat mir in all den Jahren viel gegeben und beigebracht, und ich bin froh, dass ich sie in ihren letzten Jahren begleiten durfte. Übrigens war sie ein ganz tolles Schulpferd - sie ging auch hier in der Schweiz super auf die Kinder ein. Leider musste ich sie im September 1999 mit 17 Jahren abgeben, da sie sehr krank war.